Die Brücke zum Unterbewusstsein - Ihre Chance, wenn Sie es wollen! zurück zur Startseite
 
Hypnosetherapie
Hypnosecoaching
Rauchentwöhnung
Gewichtsreduktion Wellnessanwendungen
Hypnosepraxis Jens Bartoll
Heilpraktiker (Psychotherapie)
Stollberger Str. 75
09119 Chemnitz    (Anfahrt)

Tel.: 03 71 / 43 31 12 66 info@hypnosepraxis-bartoll.de
Startseite
Praxis und Termine
Behandlung und Kosten Häufige Fragen zur Hypnose
Impressum
Hypnose selbst erlernen
Detaillierte Informationen:
Angst / Phobie / Zwang
Coaching-Anwendungen
Medizinische Anwendungen
Wellness / Zeitreisen
 

Wir nehmen Ihnen die Angst vor der Angst!

Ängste und Phobien gehören zum klassischen Behandlungsspektrum - und damit zu den am häufigsten nachgefragten Anwendungen - der Hypnotherapie. Ängste und Phobien sind direkt im Unterbewusstsein gespeichert, dem Hauptarbeitsgebiet der Hypnotherapie und Hypnose.

Die Hypnose ist auf diesem Gebiet etabliert und hat sich als schnellwirkende Kurzzeittherapie sehr gut bewährt. Mit speziellen Behandlungskonzepten gegen Ängste, Phobien und Panikattacken bieten wir unseren Patienten eine Therapie an, die alle Aspekte dieser Problematiken berücksichtigt. Unsere Behandlung verläuft dabei ohne Nebenwirkungen und völlig medikamentenfrei.


Diese Behandlung mittels Hypnosetherapie hat gerade bei Angststörungen zu sehr guten Resultaten geführt. Wenn die unbewältigten Emotionen und Konflikte aufgedeckt und bearbeitet werden, vermindern sich die dadurch verursachten Angststörungen, oder lösen sich sogar ganz auf.

Situationen und Umstände, die zuvor Panik oder Ängste ausgelöst haben, werden dann wieder angstfrei erlebt. In der Behandlungspraxis zeigt es sich immer wieder, dass das auslösende Ereignis oft nicht der Grund, sondern "nur" der Auslöser für die Angststörung war. Nicht selten handelt es sich um einen relativ geringfügigen Anlass, der eine alte ungelöste Thematik aktiviert und somit die Angsterkrankung zum Ausbruch bringt.


Wann sind Ängste krankhaft?
Um uns zu schützen, sind Ängste lebensnotwendig. Angst ist als perfekter Warnmechanismus konzipiert, die der Gefahrenabwehr dient. Die Körperfunktionen verändern sich blitzartig im Sinne einer Bereitstellung von Energie für Kampf und Flucht.

Diesen natürlichen psychisch-physischen Schutzmechanismus nennt man "Signalangst". Hat die Angst aber einen krankhaften Charakter, wird dadurch ein ausgeglichenes Seelenleben gestört. Angst ist immer dann als krankhaft einzustufen, wenn eines oder mehrere der folgenden Kriterien erfüllt sind:
  • Angst wird übermäßig stark, wenn sie auftritt
  • Angst ist permanent vorhanden
  • Angst tritt anfallsweise ohne wirkliche Gefahr auf (Panik)
  • Es treten unsinnige Ängste vor ungefährlichen Dingen oder Situationen auf (phobische Angst)
Angsterkrankungen sind keine Seltenheit, die Zahl der Angstpatienten wächst deutlich. Ursachen sind unter anderem die hohen Anforderungen der heutigen Zeit, Stress, Überspanntheit, unsichere Zukunftsaussichten und schwierige familiäre Situationen. Aber auch traumatische Erfahrungen und Schockerlebnisse können Angstauslöser sein.

Leider sind Angsterkrankungen noch immer ein Thema, dem viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. Die Betroffenen ziehen sich zurück, versuchen ihre Probleme zu verstecken, wollen keine Schwäche zeigen, meiden die typischen angstauslösenden Situationen und versinken immer tiefer in der quälenden Einengung und dem "Gefängnis aus Gedanken".


Phobien
Als "phobisch" bezeichnet man eine Angst, wenn sie immer im Zusammenhang mit dem gefürchteten Objekt auftritt und übermäßig heftig ist. Es handelt sich um eine Störung, die sich durch übertriebene, unbegründete und vor allem andauernde Angst vor Situationen, Gegenständen, Tätigkeiten oder Personen auszeichnet. Hervorgerufen werden Phobien meist durch eigentlich ungefährliche Situationen. In der Folge werden diese Situationen nach Möglichkeit vermieden oder mit Furcht ertragen. Allein die Vorstellung, dass die phobische Situation eintreten könnte, erzeugt meist schon Erwartungsangst.

Zu den phobischen Störungen gehören die diversen Tierphobien (Angst vor Spinnen, Mäusen, Schlangen usw.) aber auch die die Agoraphobie (Angst vor großen, weiten Plätzen), die Höhenangst (Akrophobie), die Klaustrophobie (Angst vor engen Räumen), die soziale Phobie und noch viele andere.

Die Hypnotherapie ermöglicht eine "Entkoppelung" des bislang phobisch gefürchteten Objekts oder der gefürchteten Situation von der Angstwahrnehmung, dadurch kann sie spezifische Phobien rasch und anhaltend auflösen.


Hypnosetherapie bei Panikattacken und Panikstörungen
Das Paniksyndrom ist eine besonders schwere Form der Angststörung, das zudem noch relativ weit verbreitet ist. Angst und Panik treten hierbei meist spontan auf. Die Symptome der Panikstörung werden als sehr unangenehm und bedrohlich erlebt. Das kann unter Umständen zu starken Einschränkungen des täglichen Lebens führen. Manche Menschen können so ihren Alltag nicht mehr bewältigen und ihrer Arbeit nicht mehr nachkommen.

Panikattacken sind eine der häufigsten Gründe für Depressionen und den sozialen Rückzug. Aus Angst vor der Angst vermeidet der Betroffene die Öffentlichkeit und igelt sich ein. Dieses Verhalten verstärkt sich immer mehr und viele Betroffene sind dann nicht mehr in der Lage, sich entsprechende Hilfe zu suchen. Eine rechtzeitige Erkennung und Behandlung ist deshalb besonders wichtig.

Typische Symptome bei Panikattacken sind zum Beispiel:
  • Herzrasen
  • Schweißausbrüche
  • Zittern, Schwindel
  • Atemnot, das Gefühl von Enge in Brust und Kehle
  • Angstgedanken (an Herzinfarkt, Tod usw.)
  • Hyperventilation (als Folge Kribbelgefühle in Gesicht und Händen, Muskelkrämpfe)
  • Depersonalisationsgefühle ("Neben sich stehen", "Nicht mehr ich selber sein")
  • Derealisationsgefühle (die Umgebung wird als fremd und unwirklich wahrgenommen)
Ob es sich um die Furcht vor engen Räumen, Menschenmassen, großer Höhe, bestimmten Tierarten oder sonstigen extremen Angsterscheinungen handelt, der Auslöser für Panikattacken kann sehr vielfältig sein. Bis vor einigen Jahren lagen kaum erfolgversprechende Behandlungsmethoden zur Behebung der Panikstörung vor, Medikamente gegen Panikattacken sind nur sehr bedingt wirksam und haben meist erhebliche Nebenwirkungen.

Die Hypnosetherapie bietet dagegen optimale Voraussetzungen, auf die im Unterbewusstsein gespeicherten Ursachen der Panik zurückzugreifen und diese aufzulösen.


Hypnosetherapie bei beruflichen Ängsten
Sehr viele Menschen haben in der heutigen Zeit berufliche Ängste. Hierbei handelt es sich nicht um eine einzige Problematik, berufliche Ängste können sehr vielschichtig sein. Sehr häufig vertretene berufliche Ängste sind zum Beispiel:
  • Angst vor Jobverlust
  • Angst vor Insolvenz
  • Angst, im Beruf zu versagen (zum Beispiel Verkaufszahlen nicht zu erfüllen)
  • Angst vor Zeit- und Termindruck (Aufgaben in einem vorgegebenen Zeitrahmen nicht zu erfüllen)
  • Angst davor, nicht anerkannt zu werden (vom Chef, von Mitarbeitern und Kollegen)
  • Angst davor, Fehler zu machen
  • Angst vor Mobbing
  • Bewerbungsangst
  • Angst davor, Mitarbeiter zu führen
  • Angst vor Kontrollverlust (vor der Delegierung von Aufgaben)
Diese Liste könnte man noch sehr stark erweitern. Da das Berufsleben sehr vielschichtig ist, können auch sehr viele unterschiedliche Ängste auftreten.

Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten, den Weg aus Ihrer beruflichen Angst zu finden. Bei uns erhalten Sie eine auf Ihr Problem abgestimmte, höchst effiziente Therapie. Diese hilft Ihnen, mit Ihrer individuellen Angstsituation besser umzugehen bzw. Ihre Ängste abzustellen. Unsere Therapie hat dabei keinerlei Nebenwirkungen und ist völlig medikamentenfrei.


Hypnosetherapie bei Flugangst (Aviophobie)
Nach aktuellen Schätzungen leiden fast die Hälfte aller Menschen in mehr oder weniger stark ausgeprägter Form an Flugangst. Dabei ist Flugangst meist nicht angeboren, sondern entsteht erst durch irgendwelche unangenehmen Erfahrungen oder Erlebnisse.

Flugangst muss nicht sein, wir nehmen Ihnen die Angst vorm Fliegen, ohne Medikamente und Nebenwirkungen - und zwar dauerhaft!

Es gibt heute sehr gute Möglichkeiten, Flugangst abzubauen. Angewandte Hypnose ist eine effiziente Möglichkeit, Flugangst wirksam zu bewältigen. In der Trance empfängt das Unterbewusstsein psychologische Botschaften (Suggestionen), die dazu dienen, die Angst vor dem Fliegen spürbar abzubauen und zu überwinden. Gleichzeitig sorgen die Suggestionsinhalte dafür, dass Sie sich zukünftig im Flugzeug ruhig und sicher fühlen, auch noch Jahre später.

Hypnose und Hypnosetherapie werden schon seit vielen Jahren bei der Behandlung von Flugangst eingesetzt. Das Maßgebliche bei dieser Behandlung ist das schnelle und zielsichere Abstellen der Flugangst, um Ihnen ein angstfreies und entspanntes Fliegen zu gewährleisten.

In der Regel findet eine hypnotische Flugangstbehandlung in ein bis drei Sitzungen statt. In besonders intensiven Fällen (z.B. bei traumatischen Erfahrungen oder in Zusammenhang mit einer komplexeren Angsterkrankung) kann auch ein abweichender Behandlungsplan erstellt werden, der alle zusätzlichen Faktoren mit einbezieht.

Bei vielen Menschen steigt die Flugangst, je näher der anstehende Flug heranrückt, besonders stark an. Viele Betroffene gehen im Vorfeld davon aus "es schon zu schaffen" und bemerken die Intensität ihres Problems erst, wenn eigentlich kaum noch Zeit für eine Behandlung ist. Der bevorstehende Flug und das Gefühl, nichts dagegen tun zu können, sorgen für eine zusätzliche Steigerung des Angstgefühls.

In solchen Fällen sind wir zwar darum bemüht, Ihnen auch kurz vor Ihrem Flug noch einen Sonder-Termin zur Krisen-Intervention zur Verfügung zu stellen (bis 1 Tag vor dem Abflug), können dies aber nicht in jedem Fall gewährleisten. Wenn Sie Flugangst haben und wissen dass sie bald fliegen müssen, vereinbaren Sie doch schon im Vorfeld rechtzeitig einen entsprechenden Termin.


Hypnosetherapie bei Lampenfieber
Allgemein handelt es sich beim Lampenfieber um ein aufgeregtes, ängstliches bis panisches Gefühl vor einer Entscheidung, einem wichtigen Termin, vor einem öffentlichen Auftritt oder einer Präsentation in der Öffentlichkeit. Dabei spielt es in der Regel keine Rolle, vor wie vielen Menschen man etwas darbieten muss.

Typische Situationen, in denen Lampenfieber auftritt, sind zum Beispiel:
  • eine Rede im Familien- oder Freundeskreis
  • ein Vorstellungs- oder Bewerbungsgespräch
  • ein Fachvortrag oder Referat
  • ein öffentlicher Auftritt (Fernseh- oder Bühnenauftritt)
Betroffen sind vor Auftritten nicht nur Schauspieler, Politiker, Dozenten, Musiker, sondern mehr oder weniger fast alle Menschen, besonders dann, wenn der bevorstehende Auftritt für ein ungewohntes Ereignis ist. Aber auch viele Prominente (Schauspieler, Sänger), die es gewohnt sind, im Rampenlicht zu stehen, kämpfen im Vorfeld von Auftritten immer wieder mit der Problematik.

Die eigentliche Ursache für das Lampenfieber ist die Angst vor Menschen, ein angeborener Instinkt für das Überleben. Man hat Angst, sich zu blamieren, sich lächerlich zu machen, den Faden zu verlieren, etwas Falsches zu sagen, oder es ist grundsätzlich die Angst vor dem Versagen.

Lernen Sie Ihr Lampenfieber zu kontrollieren - mit Hypnose!

Die Behandlung von Lampenfieber mit Hypnose ist eine sehr gebräuchliche Hypnoseanwendung. Sehr viele Menschen haben auf der Suche nach einer effektiven Methode entdeckt, dass sich die Hypnose sehr gut dazu eignet, ihr Lampenfieber zu lösen bzw. es kontrollieren zu lernen.

Das Lampenfieber wird vom Unterbewusstsein gesteuert, und genau dort ist der Ansatzpunkt, um die Situation zu entspannen. Mit einer speziellen Hypnosebehandlung, einer sanften, sehr schnell wirkenden Methode, finden Sie Zugang zu Ihrem Unterbewusstsein und den bislang ungenutzten Ressourcen.

Die Hypnose ist eine hervorragende Möglichkeit, damit Sie zu mehr Gelassenheit kommen und diese "kritischen Anlässe" selbstsicher und mit Bravour zu meistern. Sogar sehr prominente Menschen aus Schauspielerei, Musik und Politik greifen regelmäßig auf die Hypnose zurück, um ihr Lampenfieber vor öffentlichen Auftritten abzustellen.



Hypnosetherapie bei Prüfungsangst und Prüfungsstress
Geht es Ihnen auch so? Sie haben vorher für die Prüfung gelernt und Sie beherrschen den Prüfungsstoff - aber je näher die Prüfung rückt, umso nervöser werden Sie? Und wenn es dann soweit ist, sind Sie so blockiert, dass Sie das Gelernte kaum noch abrufen können?

Die Behandlung von Prüfungsangst gehört zum Standardprogramm fast jeder Hypnosepraxis. Ob Führerscheinprüfung, Heilpraktikerprüfung, Abschlussprüfung in der Schule oder Abitur - es gibt unzählige Prüfungssituationen, bei denen die Menschen ins Schwitzen kommen.

Die Prüfungsangst ist ein Thema, das fast jeden schon einmal in irgendeiner Form betroffen hat. Prüfungen - und gerade Prüfungen, die für den weiteren Lebensweg wichtig sind - haben für den Menschen eine besondere Bedeutung. Das Bestehen einer solchen Prüfung entscheidet darüber, ob man seine Pläne verwirklichen kann oder nicht, ob man zukünftig etwas darf oder nicht. Prüfungen haben Einfluss darauf, ob man einen bestimmten Job bekommt - und an manchen Prüfungen wird man ein Leben lang gemessen.

Deshalb ist es nur natürlich, dass Menschen sich im Vorfeld einer Prüfung vermehrt Gedanken über deren Ausgang machen. Problematisch wird es allerdings, wenn sich diese Gedanken in eine Angst verwandeln, denn die Prüfungsangst lähmt die Lernfähigkeit, hemmt das Gedächtnis und kann oft sogar den Ausgang der Prüfung gefährden.

Die Hypnose hat bei der Behandlung von Prüfungsängsten eine lange Tradition und hat über viele Jahre hinweg zu außerordentlich guten Ergebnissen geführt. Die meisten Hypnostiseure haben diese Anwendung in ihrem Portfolio. Für viele Klienten ist die Hypnose im Zusammenhang mit Prüfungsangst ein fester Begriff.

Wir nehmen Ihnen Ihre Prüfungsangst!

Die psychologischen Botschaften, die der Klient in der Trance empfängt, bewirken ein spürbares Nachlassen der Nervosität vor und während dieser schwierigen Situationen. Mit der Hypnotherapie kehrt wieder die notwendige innere Ruhe ein, der Klient kann gelassen in die Prüfung gehen. Einzelziele dieser Anwendung sind:
  • bessere Aufnahmefähigkeit und konzentrierteres Lernen im Vorfeld der Prüfung
  • ruhiger und entspannter Schlaf in der Lernphase sowie vor der Prüfung
  • weniger Nervosität vor und während der Prüfung
  • Konzentration und Gelassenheit während der Prüfung
  • bessere Abrufbarkeit des gelernten Stoffes in der Prüfung
  • sicheres und souveränes Auftreten (vor allem bei mündlichen Prüfungen)


Sozialer Phobie - die Angst, im Mittelpunkt zu stehen
Etwa 5-10% der Menschen sind in ihrem Leben einmal von sozialen Ängsten betroffen. Manche fühlen sich minderwertig, reagieren schüchtern und haben Hemmungen im Umgang mit anderen Menschen. Viele finden keine Freunde und fühlen sich einsam. Anderen ist es unmöglich auf jemanden zuzugehen, aktiv an einem Gespräch teilzunehmen oder gar ein Referat vor einer Gruppe zu halten.

Viele dieser Menschen haben ganz einfach Angst, im Mittelpunkt zu stehen, etwas falsches zu sagen, einen Fehler zu machen oder in einer bestimmten Situation nicht weiter zu wissen. Die anderen könnten ja über einen lachen, man könnte ja vielleicht im entscheidenden Moment kein Wort herausbringen...

Oft führt dies bei den Betroffenen zu starkem Erröten, sie beginnen am ganzen Körper zu zittern, erleben Schweißausbrüche, das Herz rast. Es ist einfach die Angst, im Mittelpunkt zu stehen, von anderen beobachtet zu werden, man ist total blockiert.

Mit der Hypnose können solche Blockaden relativ schnell gelöst werden, damit Sie zukünftig in diesen (bisher kritischen) Situationen ganz cool, entspannt und gelassen reagieren können.


Versagensängste - das zentrale Thema unserer Leistungsgesellschaft
Haben Sie Angst davor, den Erwartungen anderer Menschen nicht zu entsprechen? Angst, nicht das zu leisten, was von Ihnen verlangt wird? Angst zu versagen?

Damit sind sie nicht allein, die Angst zu versagen ist in der heutigen Zeit bei vielen Menschen sehr stark vertreten. Wir leben in einer Leistungsgesellschaft, Erfolg und permanente Leistungsfähigkeit in jedem erdenklichen Bereich unseres Lebens zählen zu den wichtigsten Werten und Zielen. Ständig sollen wir irgendwelchen Leistungsansprüchen genügen, die uns die Gesellschaft aufdrängt.

Wer diese extremen Leistungsanforderungen im Beruf (ständiger Druck, der Chef verlangt immer mehr) und im Privatleben (mein Haus, mein Auto, mein Pferd, mein Boot...) nicht kann, wird schnell als Versager abgestempelt, ist "out" und unattraktiv - und wird im Zweifelsfall ausgetauscht. Wer dem gesellschaftlichen Leistungsdruck nicht standzuhalten vermag, wird schnell zum Außenseiter. Dies gilt auch im Privat- und Freizeitbereich: Wir beurteilen Menschen nach ihren Hobbies, dem Urlaub, der Kleidung und Sexualität - und ob sie auf diesen Gebieten den gesellschaftlichen Standards entsprechen oder nicht.

Leistungs- und Versagensängste sind im gewissen Rahmen etwas völlig Normales. Unsere Ängste drücken aus, was uns wichtig ist: Erfolg und Anerkennung durch andere Menschen. Kritisch wird es aber, wenn diese Ängste einen krankhaften Charakter bekommen, genau dies ist bei immer mehr Menschen der Fall.

In der heutigen Lebens- und Arbeitsmarktsituation werden bei vielen Leuten die Ängste immer größer, zu wenig zu leisten oder völlig zu versagen, und damit eben den gesellschaftlichen Leistungsanforderungen nicht zu genügen.

Diese Versagensängste führen bei vielen Menschen zu wahren Horrorvisionen, bis hin zu Panikattacken. Betroffene sind oft nicht in der Lage, diese Ängste zu bewältigen. Sie erwarten, ständig zu versagen und möchten am liebsten jede Herausforderung vermeiden. Destruktive Versagensängste lähmen die Leistungsfähigkeit, somit wird die Versagensangst noch größer. Versagensängste setzen eine Negativspirale in Gang, aus der ein Entrinnen ohne Hilfe oft nur schwer möglich ist, sie verursachen großes Leiden und vermindern die Lebensqualität der Betroffenen.

Wir nehmen Ihnen die Angst zu versagen - damit Sie nicht versagen!

Ängste und Phobien (und dazu gehört auch die Versagensangst) gehören zum klassischen Behandlungsspektrum der Hypnotherapie. Ängste und Phobien sind direkt im Unterbewusstsein gespeichert, dem Hauptarbeitsgebiet der Hypnotherapie und Hypnose. Die Hypnose ist auf diesem Gebiet etabliert und hat sich als schnellwirkende Kurzzeittherapie sehr gut bewährt.

Erfolge werden letztlich mit dem Kopf erzielt. Das gilt sowie für den Sportler als auch für den Studenten oder Manager. Ebenso wie gesundheitliche Probleme sind auch Leistungsprobleme und Ängste vor mangelnder Leistung Ausdruck von unverarbeiteten inneren Themen, die gelöst werden wollen. In nur wenigen Hypnosesitzungen bieten wir Ihnen zur Beseitigung Ihrer Ängste eine höchst effektive Kurzzeittherapie mit Langzeitwirkung an.

Mit speziellen Behandlungskonzepten werden die in Ihrem Unterbewusstsein vorhandenen Blockaden gelöst, Ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl wird gestärkt und die Angst vor dem Versagen und dem Misserfolg wird Ihnen genommen. Unsere Behandlung verläuft dabei ohne Nebenwirkungen und völlig medikamentenfrei.

Wichtig dabei ist es, die Ursache als mentales oder emotionales Problem zu erkennen. Wenn man diese Hintergründe und Ursachen kennt, verfügt die Hypnosetherapie über mehrere verschiedene Methoden, die für die Angst verantwortliche Blockade zu lösen und dem Klienten die Angst vor dem Versagen, vor Kritik und Blamage zu nehmen. Zusätzlich ist es möglich, dem Klienten in der Hypnosesitzungen Suggestionen zu geben, damit er zukünftig seine soziale Kompetenz dauerhaft steigern und sich vor anderen Menschen besser darstellen und präsentieren kann.


Hypnosetherapie bei der Angst vor Zahnbehandlungen (Dentalphobie)
Allein in Deutschland leiden 12, 5 Millionen Menschen in Deutschland unter Zahnbehandlungsangst. Begriffe wie Oralophobie, Dentophobie, Odontophobie sind unterschiedliche Bezeichnungen der gleichen Störung. Ein Zahnarztbesuch stellt für diese Menschen eine große Herausforderung dar. Schon der Gedanke an den Zahnarzt lässt sie unruhig werden. Zusätzlich zu den tatsächlich fühlbaren Schmerzen kommt vielleicht ein psychischer Druck, eine große Nervosität und das unangenehme Gefühl, dem Zahnarzt ausgeliefert zu sein.

Wir helfen Ihnen, den Zahnarztbesuch besser zu überstehen. Wir bereiten Sie gezielt auf eine anstehende Zahnbehandlung vor und nehmen Ihnen die Angst vor dem Zahnarzt. Gehen Sie in Zukunft mit einem guten Gefühl zum Zahnarzt. Die Behandlung der Dentalphobie mittels Hypnose ist ein sehr effektives Verfahren, häufig sind nur eine oder zwei Hypnosesitzungen nötig, um das Problem zu lösen. Für den Patienten bedeutet das einen stressfreien Zahnarztbesuch.

In schwerwiegenden Fällen ist auf Wunsch - nach Abstimmung mit Ihrem behandelnden Dentisten - auch eine Begleitung zum Zahnarzt durch uns möglich, wo der Patient während der Behandlungsdauer in einen hypnotischen Zustand versetzt wird. Der Zahnarzt hat den Vorteil, sich ganz auf die eigentliche Behandlung konzentrieren zu können, während wir uns um Ihr Wohlbefinden kümmern.


Zwangserkrankungen - Leben in der Endlosschleife
Die einen können es nicht lassen, Treppenstufen oder die vorbeifahrenden Autos zu zählen, andere versuchen jede Berührung mit fremden Menschen zu vermeiden oder können nicht aus ihrem geradezu pedantischen Ordnungssystem ausbrechen.

Das Spektrum der verschiedenen Zwangsstörungen ist sehr groß und reicht vom ausufernden Waschzwang über einen ausgeprägten Kontrollzwang bis hin zu immer wiederkehrenden quälenden Zwangsgedanken.

Jeder Mensch ist bestimmten Alltagszwängen unterworfen. Wochentags müssen die meisten von uns zu einer bestimmten Zeit Aufstehen, auch die tägliche Körperhygiene wie das regelmäßige Duschen und das Wechseln der Kleidung sind ganz normale Alltagszwänge, die für das tägliche Leben unerlässlich sind. Mitunter können eine ganze Reihe harmloser Hobbys an eine Zwangsstörung erinnern. Viele Menschen sammeln leidenschaftlich Glasvasen, Blumentöpfe, Briefmarken, oder Bierdeckel. Wo hört dabei die normale Sammelleidenschaft auf und fängt der so genannte Sammelzwang an?

Der Übergang ist meist fließend, generell gilt aber: Je stärker das zwanghafte Verhalten von dem sonst üblichen Verhalten abweicht und je mehr es den Betroffenen in seinem alltäglichen Leben behindert und einengt, um so eher wird man von einer Störung oder Erkrankung sprechen.

Zwangsstörungen kommen in der Bevölkerung immer häufiger vor. Es wird vermutet, dass Stress die Anfälligkeit steigert und Zwangsstörungen eine der modernen Zivilisationskrankheiten sind. Der Übergang von einer leichten Zwangsstörung bis zu einer schweren Zwangserkrankung ist fließend, dabei sind jedoch nicht die Inhalte das wesentliche Unterscheidungsmerkmal für die Schwere der Störung, sondern deren Intensität und das Angstpotential.

Den Betroffenen ist es oft peinlich, über ihre Probleme zu sprechen. Sie versuchen, ihre Erkrankung zu verdecken, weil sie sich selbst nicht rational erklären können, wie es zu diesem unglaublich starken inneren Drang kommt. Zwänge sind eine große Belastung für die Betroffenen, es ist für sie schwierig, sich über ihren jeweiligen Zwang hinwegzusetzen. Gelingt ihnen das doch, ist dies zumeist mit äußerst unangenehmen Gefühlen verbunden.

Die Hypnosetherapie bietet ein breit gefächertes Spektrum an Anwendungen, die Ihnen helfen, wieder einen inneren Ausgleich zu finden und den Druck der Zwangserkrankung zu mindern bzw. sogar zu beseitigen.

Einer der hypnotherapeutischen Behandlungsansätze sieht die Ursache der Zwangsstörungen in der Abspaltung eines bestimmten emotionalen Teils bei den Betroffenen. Dieser beschädigte, separierte emotionale Inhalt liegt meist außerhalb der Reichweite des Bewusstseins. Im Trancezustand, der durch die Hypnose erzeugt wird, können diese Inhalte ermittelt und transparent gemacht werden, um den abgespaltenen Teil der Persönlichkeit wieder einzugliedern.

Einem wiederholten Auftreten der Zwangsstörungen wird vorgebeugt, indem dem Patienten die Ursachen verständlich gemacht werden. Damit wird dem Betroffenen eine Neuorientierung ermöglicht.


Zukunftsängste
Bei diesen Ängsten geht es in den meisten Fällen um unbegründete Sorgen und Befürchtungen vor zukünftigen Ereignissen, Unglücken oder Erkrankungen, die den Klienten selbst, oder ihm nahestehende Angehörige betreffen, oft auch um eine große Anzahl weiterer Sorgen und Vorahnungen.

Die Betroffenen sind kaum oder gar nicht mehr in der Lage, die alltäglichen Aufgaben zu bewältigen. Sie haben Angstzustände, die kaum Kraft für einen normalen Lebenswandel lassen. Die Angstzustände treten in vielen Situationen auf. Die Betroffenen bekommen Panik vor Menschenmengen, öffentlichen Verkehrsmitteln, oft eben in einfachen und ganz alltäglichen Situationen. Vielen dieser Menschen fällt es schwer, das Haus überhaupt noch zu verlassen. Diese Ängste sind für einen gesunden Menschen oft nur sehr schwer nachzuvollziehen.

Mit der Hypnosetherapie bieten wir Ihnen eine Möglichkeit, sich von diesen Ängsten zu befreien und wieder zu der Lebensqualität zurückzufinden, die Sie sich wünschen!

zum Seitenanfang